Offen für Gäste – aber die Gesundheit geht vor!

Gäste sind uns herzlich willkommen. Umso mehr bedauern wir, dass wir wegen der anhaltenden Pandemie keine Gäste empfangen können. Dieser Zustand wird sich in 2021 fortsetzen. Solange, bis der Weg gefunden ist, wieder sicher und sorgenfrei miteinander an einem Tisch sitzen können. Wir finden das sehr schade, freuen wir uns doch an unseren Gästeabenden auf den Austausch mit Interessierten. An jeweils einem Montag im Monat um 19.30 Uhr öffnen wir üblicher Weise die Türen unseres Versammlungsraums im Moller-Haus in der Sandstraße 10 in Darmstadt. Die Termine der Gästeabende veröffentlichen wir hier – und üblicherweise auch im Veranstaltungskalender der Lokalpresse. – Wir hoffen, es kann bald wieder so sein.

Vielleicht überlegen Sie inzwischen, ob die Teilnahme an einem Gästeabend in unserer Freimaurerinnen-Loge für Sie grundsätzlich eine Idee wäre. Dann erklären wir schon jetzt, was wir an einem Gästeabend und nach überstandener Corona-Pandemie sehr gern mit Ihnen gemeinsam erleben:

Ein solcher Abend steht unter einem Thema, das wir durch einen Impulsvortrag, eine längere Rede oder auf andere Weise vorstellen. Die Themen sind vielfältig und behandeln Dinge, die uns wichtig sind. Sie können deshalb direkt oder weniger direkt mit Freimaurerei zu tun haben. Sie können ethischer Natur sein, geschichtlich, naturwissenschaftlich … So können wir uns über die Symbolik der drei Affen (nichts sehen, nichts hören, nichts sprechen) ebenso austauschen wie über Alterität, Engel, Toleranz, die vier Elemente, Begegnungen, die Geschichte der Frauenfreimaurerei, Achtsamkeit, Frauen in der Kunst, Lilith oder, oder, oder. Wir tun das gemeinsam mit der vortragenden Person und im offenen, toleranten und ausgewogenen Austausch unter allen Anwesenden.

Wir freuen uns auf Gäste, die sich ganz einfach nur für das Thema des jeweiligen Abends interessieren. Und wir freuen uns auf Gäste, die sich für die Freimaurerei interessieren und für unsere Loge. Wir sind offen, und wir beantworten gerne Ihre Fragen.

„Wie kann ich Freimaurerin werden“, auch diese Frage stellen uns unsere Gäste und Interessierte. Dazu können wir hier schon einmal Folgendes sagen und gerne mehr im persönlichen Gespräch: Eine neue Schwester, so bezeichnen wir Freimaurerinnen uns untereinander, nehmen wir in einer feierlichen Initiation in die Loge auf. Bis es so weit ist, müssen sich beide Seiten kennengelernt haben, die Loge und die Interessierte, die wir Suchende nennen. Dies geschieht über den Besuch der offenen Vortragsabende/Gästeabende. Im Gespräch und in der Diskussion stellen beide Seiten über einige Monate fest, ob eine Mitgliedschaft passen könnte. Letztlich stellt die Suchende einen Antrag auf Aufnahme in die Loge, über den die Schwestern dann abstimmen. Logen sind eingetragene Vereine (e.V.). Die Aufnahme in die Freimaurerinnenloge ist damit zugleich ein Vereinsbeitritt. Die Satzung ist vor dem Beitritt einsehbar.

Die Termine der nächsten Gästeabende gibt es hoffentlich bald wieder hier.